Die kürzlich bekannt gewordenen Sicherheitslücken bei Intel-Prozessoren betreffen sämtliche Geräte mit MacOS, iOS und tvOS. Das hat Apple bestätigt und Updates angekündigt. Auch eine neue Version des Safari-Browsers sei in Arbeit, um Nutzer vor der Attacke zu schützen.

Regelmäßig neue Updates aus dem WIRED-Kosmos!

Die kürzlich bekannt gewordenen Sicherheitslücken bei Intel-Prozessoren betreffen sämtliche Geräte mit MacOS, iOS und tvOS. Das hat Apple bestätigt und Updates angekündigt. Auch eine neue Version des Safari-Browsers sei in Arbeit, um Nutzer vor der Attacke zu schützen.

Sowohl Spectre als auch Meltdown waren erst kürzlich von Sicherheitsforschern, darunter Googles Project Zero, öffentlich gemacht worden. Apple hat nun seine Maßnahmen zur Eindämmung der Angriffsgefahr verkündet, schreibt die Washington Post. Neben Mac-Rechnern und iOS-Geräten wie dem iPhone und dem iPod Touch ist sogar die Set-Top-Box Apple TV betroffen. Ganz schließen ließen sich die Schwachstellen der Chips durch System-Patches allerdings nicht, wie Apple schreibt, sondern lediglich abschwächen. Das hat der Konzern mit Updates für seine Geräte schon gemacht.

Weltweit sorgt eine neue Sicherheitslücke in Computerchips für Schlagzeilen. Der einzige Fix macht Rechner langsam. Das allerdings ist noch das geringste Problem.

Post Author: admin

You may also like

Eine KI sagt den Tod voraus

Per Deep Learning hat ein neurales Netzwerk der Universität Stanford

Visit Us On FacebookVisit Us On TwitterVisit Us On Youtube

OUR RECOMMENDATIONS